Auf Kontrastseite umschalten Schrift vergrößern Schrift verkleinern
Veranstaltungskalender
Bitte wählen Sie aus:
Februar 2018
Aus den Seniorenvertretungen
22.02.2018
Donnerstag
10:00 Uhr
Öffentliche Sitzung der Seniorenvertretung
Veranstaltungsort:
Rudolf-Wissel-Haus
Alt-Mariendorf 24-26

Öffentliche Sitzung der Seniorenvertretung

Aus den Seniorenvertretungen
22.03.2018
Donnerstag
10:00 Uhr
Öffentliche Sitzung der Seniorenvertretung
Veranstaltungsort:
Rudolf-Wissel-Haus
Alt-Mariendorf 24-26
12099 Berlin

Öffentliche Sitzung der Seniorenvertgretung

Kultur
07.02.2018
Mittwoch
19:00 Uhr
Geprächsabend mit der Schriftstellerin Cécile Wajsbrot und Dr. Matthias Weichelt (SINN UND FORM)
Veranstaltungsort:
Taubenschlag | Berliner Büro der Studienstiftung Gendarmenmarkt
Jägerstr. 22-23

 
Wer über die Vergangenheit schweigt, riskiert sein Leben, sagte die französische Schriftstellerin Cécile Wajsbrot in einem Interview. Aber auch wer sich ihr zu stellen versucht, kommt nicht unbeschadet davon. In ihrer in der Zeitschrift SINN UND FORM erschienenen Erzählung „Tröstung“ geht es um die „absurde Gefangenschaft einer Nacht“ – eine Frau fährt zurück in die östliche Stadt, aus der ihre Vorfahren vertrieben wurden, wird versehentlich im alten Postamt eingeschlossen und muß sich bis zur Befreiung am nächsten Morgen den Geistern der Vergangenheit stellen.
 
Die vielfach ausgezeichnete Autorin Cécile Wajsbrot hat sich in ihrem Werk immer wieder mit ihrer Familiengeschichte und der Frage beschäftigt, wie die Nachgeborenen mit der Last der Vergangenheit leben, mit dem Abgrund, der sich zwischen Schweigen und Erinnerung auftut: „Ich habe das Gefühl, ein Gewicht hinter mir herzuziehen, das nicht meines ist, ein Leben, das nicht meines ist, dessen Schatten sich aber je nach der Tageszeit verändert. Ich nehme an, daß es auch anderen so geht, ich weiß, wir sind viele, ich nehme an, diese Katastrophe war übergroß, als Ganzes nicht zu ertragen, und deshalb mußte man sie aufteilen unter den Generationen.“ (Die Zeremonie)
 
Wir freuen uns, Sie zu diesem exklusiven Gesprächsabend einzuladen. 
 
Anmeldung Aufgrund der beschränkten Teilnehmerzahl bitten wir Sie um eine verbindliche Rückmeldung bis Freitag, 2. Februar 2018, an Frau Beate Salman (salman@studienstiftung.de , Betreff: „SINN UND FORM“). Sie erhalten eine Teilnahmebestätigung.
 
Wegbeschreibung  Das Berliner Büro der Studienstiftung hat seinen Sitz im Dachgeschoss der Berlin-Brandenburgischen Akademie der Wissenschaften (BBAW) am Gendarmenmarkt. Man betritt das Gebäude von der Jägerstr. 22/23 und folgt zunächst dem Gang bis ans andere Ende des Gebäudes. Dort nimmt man den Aufzug in das 5.OG und steht direkt vor dem Eingang zum Berliner Büro. ÖPNV: U2 Hausvogteiplatz oder U6 Französische Straße. ____________________________________________________________________________________________
 
Cécile Wajsbrot 1954 geboren, lebt als Romanautorin, Übersetzerin aus dem Englischen (u.a. Virginia Woolf) und Deutschen (u.a. Marcel Beyer, Wolfgang Büscher) sowie als Essayistin in Paris und Berlin. Auf Deutsch u.a.: „Aus der Nacht“ und „Nocturnes“. Cécile Wajsbrot war 2007 Gast des Berliner Künstlerprogramms des DAAD. 2016 erhielt sie den Prix de l'Académie de Berlin.  https://www.matthes-seitz-berlin.de/autor/cecile-wajsbrot.html
 
Dr. Matthias Weichelt 1971 geboren, Dissertation über Max Kommerell mit einem Promotionsstipendium der Studienstiftung; danach freie Lektoratstätigkeit, seit 2006 Redakteur der von der Akademie der Künste herausgegebenen Zeitschrift „SINN UND FORM. Beiträge zur Literatur“ (https://www.sinn-und-form.de), seit 2013 Chefredakteur. Mitherausgeber der kommentierten Nelly-Sachs-Werkausgabe, Veröffentlichungen zur deutschen Literatur des 20. Jahrhunderts. 


Kultur
08.02.2018
Donnerstag
18:00 Uhr
Kein Leben ohne Träne
Veranstaltungsort:
Villa Oppenheim,
Schloßstr. 55/ Otto Grüneberg-Weg
14059 Berlin

 Vorgestellt wird das Leben und Werk von Fritz Ascher

Referentin: Dr. Sabine Witt, Museum Charlottenburg-Wilmersdorf


Kultur
14.02.2018
Mittwoch
19:30 Uhr
48.Berlinale Forum/ 13.Forum Expanded
Veranstaltungsort:
Akademie der Künste
Hanseatenweg

Ausstellungseröffnung am 14.2.18
Gesamtausstellung 15.-26.2.18
mit Filmen täglich  ab 14 Uhr

Die experimentellsten Festival-Sektionen präsentieren ihr internationales Programm im Haus am Hanseatenweg.
Es sind auch wieder die 3 Ausstellungshallen geöffnet,
Die Gruppenausstellung des Forum Expandes füllt die Räume im Obergeschoss mit Film- ,Video- und Soundinstallationen
www.berlinale.de 


Weiterbildung
21.02.2018
Mittwoch
10:00 Uhr
Lösungen für den Wohnungsbau
Veranstaltungsort:
Bautec Berlin
Messedamm 22

 

 

21. Februar 2018 10:00 – 17:00
Ort: Bautec Berlin, Messedamm 22, Halle 23b, Berlin
 

Herzlich eingeladen sind Akteure aus den Kommunen und der Wohnungswirtschaft ebenso wie Architekten und Planer sowie alle, die sich für die nachhaltige Entwicklung des Wohnungsbaus engagieren. Auf dem Symposium diskutieren Experten aus Kommunen, Wohnungsunternehmen und Architekturbüros gemeinsam die Frage des Wandels der gesellschaftlichen und institutionellen Rahmenbedingungen für den Wohnungsbau. Stehen wir an der Schwelle eines weiteren prinzipiellen Wandels?



Kultur
28.02.2018
Mittwoch
19:00 Uhr
Präsentation des chinesischen Koromandel-Lack-Schirmes
Veranstaltungsort:
Kunstgewerbemuseum
Matthäikirchplatzj
10785 Berlin
Veranstalter: Staatliche Museen zu Berlin

 Begrüßung
Prof.Dr. Sabine Thümmler
Dr. Martin Hoernes
Prof. Dr. Klaus Ruitenbeek

Fstvortrag
"Ein Meisterwerk der chinesischen Lackkunst und seine preußischen Verbindungen"#Prof. Dr. Monika Kopplin
Direktorin des Museums für Lackkunst, Münster


Weiterbildung
15.03.2018
Donnerstag
13:00 Uhr
Expertentagung - Altenselbsthilfe ist die Zukunft der Offenen Altenarbeit
Veranstaltungsort:
Sozialwerk
Humboldtstraße 12,
14193 Berlin

 

Der demographische Wandel verändert unsere Gesellschaft und damit auch das Beziehungsgeflecht ihrer Mitglieder. Diese Veränderung sollte als gesamtgesellschaftliche Aufgabe verstanden werden, wovon besonders die ältere Generation profitieren kann. Denn mit der Zunahme des Anteils Älterer in unserer Bevölkerung steigt auch der Hilfebedarf.

Andererseits stellen ältere Menschen und ihre Bereitschaft, sich für die Gesellschaft einzusetzen, eine Ressource dar, die bisher unterschätzt wurde.

Altenselbsthilfe könnte ein wichtiger Baustein des modernen Sozialsystems werden.

Diese Expertentagung möchte den heutigen Stand der Altenselbsthilfe beschreiben und einen Ausblick auf die zukünftige Entwicklung geben.

Gleichzeitig soll das Buch „Altenselbsthilfe“ (Autor: Rainer Neubart, ISBN 978-3-662-55153-0, erschienen im Springer-Verlag Heidelberg) vorgestellt werden, das in enger Kooperation mit dem Sozialwerk Berlin entstanden ist.

Programm

13:00     Begrüßung                                                                                                          Stawenow

13:05     Altenselbsthilfe heute und morgen - ohne uns geht es nicht!                                                                                                          Hankewitz

13:15     Die Entwicklung der Altenselbsthilfe aus Sicht der Seniorenorganisationen                                                                                                          Müntefering

13:30     Altenselbsthilfe - die „dritte Säule“ des Gesundheits- und Sozialsystems                                                                                                          Neubart

13:45     Die Altenselbsthilfe in Brandenburg                                                                                                          Hartwig-Tiedt

14:00     Die Altenselbsthilfe in Berlin                                                                                                          Fischer
                                                                                                                              

14:15     Die Altenselbsthilfe in Deutschland - Wo geht es hin?                                                                                                          von Schwanenflügel

14:30     Pause

14:40     Mit den Referenten im Gespräch

              Ausklang bei Kaffee und Kuchen

16:00     Ende der Veranstaltung

 

              Moderation: Peter Stawenow
 

Referenten

 

 

 

Alexander Fischer                            Staatssekretär für Arbeit und Soziales, Berlin

 

Margit Hankewitz                             Vorsitzende Sozialwerk Berlin e.V.

 

Almuth Hartwig-Tiedt                       Staatssekretärin im Ministerium für Arbeit, Soziales, Gesundheit, Frauen und Familie, Potsdam

 

Franz Müntefering                            Vorsitzender der Bundesarbeitsgemeinschaft der Senioren-Organisationen (BAGSO)

 

Dr. Rainer Neubart                          Vorstand der Geriatrischen Akademie Brandenburg e. V.

 

Peter Stawenow                              Leiter des „Kompetenzzentrums offene Altenarbeit“ im Sozialwerk Berlin e.V.

 

Prof. Dr. Matthias von Schwanenflügel   Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend, Leiter der Abteilung 3: Demografischer Wandel, Ältere Menschen, Wohlfahrtspflege


 



Gesundheit und Soziales
23.03.2018
Freitag
17:15 Uhr
Reizdarmsyndrom
Veranstaltungsort:
Kleist-Saal, Urania Berlin e. V.
An der Urania 17
10787 Berlin

 

Öffentliche Veranstaltungen im Rahmen des Deutschen Kongresses für Psychosomatische Medizin und ärztliche Psychotherapie, Berlin Patientenveranstaltung

Reizdarmsyndrom: Diesseits und Jenseits von FODMAPs, Bakterien und Stress Patienten fragen – Experten antworten Die Deutsche Gesellschaft für Psychosomatische Medizin (DGPM) und MAGDA, das unabhängige Informationsforum für Magen-Darm-Erkrankungen der Deutschen Gesellschaft für Neurogastroenterologie und Motilität (DGNM) laden zur interaktiven Patientenveranstaltung zum Thema Reizdarmsyndrom ein.

Termin: Freitag, 23. März 2018, 17.15 bis 18.15 Uhr

17.15–17.45 Uhr

Reizdarmsyndrom: Wir finden nichts – Sie sind gesund!

Referentin: Dr. Eva Winter, Berlin

17.45–18.15 Uhr

Reizdarmsyndrom: Da kann man nichts machen – oder doch?

Referent: Professor Andreas Stengel, Tübingen/Berlin

Ort: Kleist-Saal, Urania Berlin e. V.

Anschrift: An der Urania 17, 10787 Berlin




Änderungen vorbehalten.

Ein weiteres umfangreiches Angebot an Veranstaltungen finden Sie auch auf dem Veranstaltungskalender unseres Mitglieds dem Unionhilfswerk Landesverband Berlin e. V.
Bitte hier klicken (externer Link)

Wollen Sie eigene Veranstaltungen hier veröffentlichen, dann nehmen Sie bitte mit uns Kontakt auf
(aktive-berliner-senioren@gmx.de).